Kaderinfo 2018

 

 

Inhalt

 
 

1. Kader-Trainerteam

Das Trainerteam für die Kader auf nationaler Ebene besteht aus folgenden Trainern:
 
Chef-Nationaltrainerin Daniela Keller - Trainerin mit DTA
Nationaltrainerin 4er Eliana Thalmann - Trainerin mit DTA
Nationaltrainerin 4er Patricia Kottmann Trainerin mit DTA
Nationaltrainerin PISTE Claudia Zinser Trainerin mit BTA
Nationaltrainerin 1er/2er Rahel Lustenberger Trainerin mit BTA
• Trainerin mit Prüfung A 1er/2er Patricia Wild
Assistenztrainer Richard Reich
Assistenztrainerin Delia Spiess
Assistenztrainerin Anna Schwestermann
Assistenztrainerin Nicolette Berhard
Physiotherapeutin Karin Barp

Ergänzt wird das Trainerteam durch versierte Vereinstrainer, die von der Nationaltrainerin zu Kadertrainings aufgeboten werden und als Hilfsleiter die Kadertrainings unterstützen. Siehe auch unter Kaderleitung.

2. Die Kader

2.1. Allgemeine Bestimmungen

Um Mitglied des Schweizerischen Nationalkaders im Kunstrad zu werden, muss jede Person die Schweizerische Staatsbürgerschaft nachweisen können.

Ein Sportler kann maximal in zwei Disziplinen ins Kader aufgenommen werden.

Die Anzahl der Kaderplätze wird anhand der zur Verfügung stehenden Fahrflächen am Kadertraining verteilt. Jeder Kaderfahrer muss am Kader genügend Platz haben, um intensiv trainieren zu können.

Nachselektion: Falls sich 2er/4er neu bilden, grosse Leistungssteigerungen bei Nichtkaderathleten erreicht werden oder Sportler aufgrund einer längeren Abwesenheit nach der Kaderbildung wieder zurückmelden, können sich diese mit drei zu definierenden Wettkämpfen und allenfalls weiteren Leistungstests nachträglich fürs Kader qualifizieren, sofern ein Antrag bei der Nationaltrainerin eintrifft. Alle drei Resultate müssen im Durchschnitt über der Kaderlimite liegen. Wird diese Limite erreicht, entscheidet das Kader-Trainerteam über einen nachträglich eintretenden Kandidaten. Bilden sich neue Teams aus bisherigen Kaderfahrern neu, ist ein nahtloser Übergang auf Antrag hin möglich.

Termine Nachwuchskader Juniorenkader Elitekader Mannschaftskader
Neuanmeldung
15. Mai 15. Mai
nach Aufgebot
Anmeldung
Nachwuchs und Junioren: 15. Mai
Elite: nach Aufgebot
Kaderbildung neu 1. August 1. August 1. Dezember / ev. Januar

Nachwuchs: 1. August

Junioren: 1. August

Elite 1. Dezember, ev. Januar

Antrag Nachselektion 31. Dezember 31. Dezember 30. Juni

Nachwuchs und Junioren: 31. Dezember

Elite: 30. Juni

Junioren EM
Qualifikation
Nein, ausser freie Start-
plätze für EM vorhanden
EM Qualifikation nur
für Kaderathleten
nein
EM Qualifikation nur für Juniorenkader
WM Qualifikation
nein
nein
WM Qualifikation nur für Kader
WM Qualifikation nur für Elite 
PISTE im Juni

im Juni

Zwischentest: Dez/Jan

im Juni

Zwischentest: Dez/Jan

im Juni

Zwischentest: Dez/Jan (Nur Junioren und Elite)

Swiss Olympic Karten
1. August
1. August
1. August 1. August
  
Nachwuchskader: Für die aktuelle Namenliste siehe unter Nachwuchskader
Juniorenkader: Für die aktuelle Namenliste siehe unter Juniorenkader
Elitekader: Für die aktuelle Namenliste siehe unter Elitekader
Mannschaftskader: Für die aktuelle Namenliste siehe unter Mannschaftskader
 

2.2. Elitekader

Das Elitekader besteht aus den besten Einer- und Zweierfahrern, welche bereits an der Spitze sind oder das Potential haben, sich an die Spitze heranarbeiten zu können. Das Kader wird jeweils per 1. Januar neu zusammengestellt. 

2.1.1. Qualifikationswettkämpfe Elitekader

An folgenden Wettkämpfen qualifiziert man sich fürs Elite-Kader des Folgejahres, es wird der Durchschnitt der vier besten Resultate gewertet:
  • Runde Swiss Austria Masters
  • Runde Swiss Austria Masters
  • Final Swiss Austria Masters
  • 1.-3. Runde German Masters
  • Schweizermeisterschaft Elite

Für Junioren in der letzten Juniorensaison zählen die im Juniorenkader erwähnten Wettkämpfe. Werden beide Saisons gefahren, zählt der bessere Durchschnitt für die Qualifikation.

2.1.2. Selektionslimiten Elitekader

Um sich fürs Kader zu qualifizieren, müssen die Resultate einen Durchschnitt aufweisen von:

1er Damen - 100
1er Herren - 100
2er Damen - 70
2er Herren/Open - 70

Zusätzlich zum durchschnittlichen Wettkampf-Resultat muss der Kaderathlet das nötige Pensum für den Spitzensport aufwenden, eine langfristige Trainingsplanung vorweisen können und gesundheitlich fähig sein, Spitzensport zu betreiben. Werden weniger wie vier Resultate gefahren und der Sportler möchte dennoch am Kader teilnehmen, so muss ein Gesuch mit schriftlicher Begründung eingehen.

2.1.3. Elitekarte Swiss Olympic

Die Elitekarte wird jeweils auf 1. August für ein Jahr bestellt. Für die Vergabe der Elitekarten sind folgende Faktoren massgebend:
  • Wettkampfresultate oder WM-Medaillen
  • PISTE-Test vom Dezember/Januar und Juni-Kadertest

 Genauere Angaben zum PISTE-Test werden auf der Homepage des Kaders aufgeschaltet.

 2.1.4. Kosten Elitekader 

Das Elite-Kader fordert jährlich einen Jahresbeitrag von 400 Franken pro Person ein. Dieser Beitrag ist obligatorisch für alle Kadermitglieder. 
 

2.2. Junioren-Kader

Das Juniorenkader besteht aus den besten Einer- und Zweierfahrern, welche bereits an der Spitze sind oder das Potential haben, sich an die Spitze heranarbeiten zu können und wird jeweils per 1. August neu zusammengestellt.

2.2.1. Qualifikationswettkämpfe Juniorenkader

An folgenden Wettkämpfen qualifiziert man sich fürs Junioren-Kader des Folgejahres, wobei lediglich der Durchschnitt der vier besten Resultate gewertet wird:

  • Sirnacher Frühlingscup
  • Team-Cup
  • 1. Runde Swiss Cup
  • 2. Runde Swiss Cup
  • Ausscheidungsfahren EM-Qualifikation (für bisherige Kadermitglieder)
  • Junioren-Schweizermeisterschaft oder Schüler-Schweizermeisterschaft

Werden weniger wie vier Resultate gefahren und der Sportler möchte dennoch am Kader teilnehmen, so muss ein Gesuch mit schriftlicher Begründung eingehen.

2.2.2. Selektionslimiten Juniorenkader

Um sich fürs Kader des Folgejahrs zu qualifizieren, müssen die besten vier Resultate mindestens einen Durchschnitt aufweisen von:

 

Letztes Jahr Schüler
Erstes Juniorenjahr
Zweites Juniorenjahr
Drittes Juniorenjahr

1er Juniorinnen

65

70

75

80

1er Junioren

65

70

75

80

2er Juniorinnen

40

43

46

50

2er Junioren/open

40

43

46

50 

2.2.3. Talentkarte Swiss Olympic

Die Kaderselektion wird durch die Chef-Nationaltrainerin und Juniorentrainer/innen nach den Kriterien PISTE Kunstradfahren vorgenommen, basierend auf der PISTE von Swiss Olympic. Die Swiss Olympic Talentcards werden anhand dieser Kriterien an die besten Athleten vergeben. Genauere Angaben zum PISTE-Test werden auf der Homepage des Kaders aufgeschaltet.

2.2.4. Kosten Juniorenkader

Das Juniorenkader fordert jährlich einen Jahresbeitrag von 300 Franken pro Person ein. Dieser Beitrag ist obligatorisch für alle Kadermitglieder. Für Kaderteilnehmer, welche nachträglich zum Kader stossen, halbiert sich der Kaderbeitrag auf 150 Franken.

2.3. Nachwuchskader

Das Nachwuchskader besteht aus den besten Einer- und Zweierfahrern, welche bereits an der Spitze sind oder das Potential haben, sich an die Spitze heranarbeiten zu können und wird jeweils per 01. August zusammengestellt. Dem Nachwuchskader kann man nur beitreten, wenn man im Beitrittsjahr schon mindestens 10 Jahre alt ist. Ausnahmen sind aufgrund der Reife, sowie des Potentials des Sportlers jedoch möglich. Juniorinnen und Junioren können im ersten Juniorenjahr noch Mitglied des Nachwuchskaders sein.

2.3.1. Qualifikationswettkämpfe Nachwuchskader

An folgenden neun Wettkämpfen können die fünf Saisonresultate erreicht werden, um sich fürs Nachwuchskader zu qualifizieren. Bei mehr als fünf Resultaten zählen die besten fünf Resultate für die Qualifikation. Sind weniger als fünf Resultate vorhanden, zählt der Durchschnitt der vorhandenen Resultate, es muss im Einer jedoch mindestens ein Wettkampfresultat vorhanden sein, um sich fürs Kader qualifizieren zu können: 

  • Niklaus-Pokal oder Weihnachtsmeeting
  • 1. Runde Regio-Cup
  • 2. Runde Regio-Cup
  • Sirnacher Frühlingscup
  • Team-Cup
  • 1. Runde Swiss Cup
  • 2. Runde Swiss Cup
  • Regionale Meisterschaft
  • Schweizer Schüler- oder Junioren-Meisterschaft
  • Bambi-Cup

2.3.2. Selektionslimiten Nachwuchskader

Fürs Nachwuchskader gibt es keine Punktzahllimiten für eine Kaderqualifikation.

2.3.3. Talentkarte Swiss Olympic

Die Kaderselektion wird durch die Chef-Nationaltrainerin und Nachwuchstrainer/innen nach den Kriterien PISTE Kunstradfahren vorgenommen, basierend auf der PISTE von Swiss Olympic. Die Swiss Olympic Talentcards werden anhand dieser Kriterien an die besten Athleten vergeben. Genauere Angaben zum PISTE-Test werden auf der Homepage des Kaders aufgeschaltet.

2.3.4. Neuanmeldung für den Qualifikationstest zum Nachwuchskader

Eine Neuanmeldung fürs Nachwuchskader muss schriftlich per Mail bei der Nationaltrainerin eingehen. Das Mail muss bis spätestens 15. Mai eingehen, um am Nachwuchskadertest teilnehmen zu können. Aufgrund der Anmeldung an den Qualifikationstest erhält man die Informationen zum Qualifikationstag. Der Qualifikationstag ist unter den Kaderdaten in der Agenda gekennzeichnet. Alle bisherigen Kadermitglieder des Nachwuchskaders werden automatisch wieder für die erneute Selektion vorgesehen.

2.3.5. Kosten Nachwuchskader

Das Nachwuchskader fordert jährlich einen Jahresbeitrag von 250 Franken pro Person ein. Dieser Beitrag ist obligatorisch für alle Kadermitglieder. Sollte für das Kaderjahr 2018/2019 dann wieder mehr Termine geplant sein, wird der Kaderbeitrag dann bei 300 Franken festgelegt. Für Kaderteilnehmer, welche nachträglich zum Kader dazu stossen, halbiert sich der Kaderbeitrag.

2.4. Mannschaftskader

Das Mannschaftskader besteht aus den besten Sportlern, welche bereits an der Spitze sind oder das Potential haben, sich an die Spitze heranarbeiten zu können. Das Kader der Schüler/Junioren wird jeweils per 1. August zusammengestellt. Das Elitekader wird jeweils auf 1. Dezember neu zusammengestellt. Für das Schüler Mannschaftskader werden nur einzelne Athleten bis 15 Jahre berücksichtigt (Jahrgang), für das Elite, bzw. Juniorenkader Mannschaft werden nur ganze Mannschaften berücksichtigt. Einzelne Sportler aus der Schülerklasse können auch nachträglich einzeln fürs Kader nachselektioniert werden.

2.4.1. Qualifikationswettkämpfe Mannschaftskader

An folgenden Wettkämpfen qualifiziert man sich fürs Mannschaftskader des Folgejahres, wobei lediglich der Durchschnitt der vier besten Resultate gewertet wird:

 

Nachwuchs
(letztes Jahr Schüler)

Junioren

Elite

Niklaus-Pokal

X

 

 

Weihnachtsmeeting

 

 

1. Runde Regio

X

 

 

2. Runde Regio

X

 

 

Sirnacher Frühlingscup

X

X

 

1. Swiss Cup

X

X

 

2. Swiss Cup

X

X

 

Regionale Meisterschaft

X

 

 

Team-Cup

X

   

Schüler-Schweizermeisterschaft

X

 

 

Junioren-Schweizermeisterschaft

 

X

 

Ausscheidungsfahren Em-Quali

 

X

 

Ems-Cup

 

 

X

Deutschland-Pokal

 

 

X

1. Runde Swiss Austria Masters

 

 

X

2. Runde Swiss Austria Masters

 

 

X

3. Runde Swiss Austria Masters

 

 

X

Elite-Schweizermeisterschaft

 

 

X

 Selektionslimiten

70 * 90 120

* Für Nachwuchsfahrer der Schülerklasse, welche nicht im letzten Schülerjahr sind, zählen die Wettkampfresultate nicht, denn sie können sich als Einzelsportler qualifizieren.

2.4.2. Elitekarte oder Talentkarte Swiss Olympic

Die Kaderselektion wird durch die Chef-Nationaltrainerin und Mannschaftstrainer/innen nach den Kriterien PISTE Kunstradfahren vorgenommen, basierend auf der PISTE von Swiss Olympic. Die Swiss Olympic Talentcards werden anhand dieser Kriterien an die besten Athleten vergeben. Genauere Angaben zum PISTE-Test werden auf der Homepage des Kaders aufgeschaltet.

2.4.3. Förderkader

Mannschaften, welche zwar das Potential mitbringen, aber noch im Aufbau sind und darum allenfalls die Limiten noch nicht erreichen, gibt es die Möglichkeit, für ein Förderkader aufgeboten zu werden. Sie absolvieren lediglich die Hälfte der Termine.

2.4.4. Kosten Mannschaftskader

Beim Mannschaftskader fordern wir jährlich einen Jahresbeitrag ein, der wie folgt festgelegt ist:

  • Nachwuchskader 200.-
  • Juniorenkader 300.-
  • Elitekader 400.-
  • Förderkader 200.-

Für Teilnehmer, welche nachträglich zum Kader stossen, halbiert sich der jeweilige Kaderbeitrag.

2.5. Spezialfälle

2.5.1. S-Kader (Lange Absenzen)

Ist eine Athletin oder ein Athlet während längerer Zeit verletzt und verpasst mehr Wettkämpfe als zulässige Streichresultate oder kann nicht am Kadertest teilnehmen, so kann sie/er bei der Chef-Nationaltrainerin einen schriftlichen Antrag (spätestens 5 Arbeitstage nach der jeweiligen Schweizermeisterschaft/ Poststempel) für eine Spezialregelung stellen. Der bereits bezahlte Kaderbeitrag kann aber nicht zurückerstattet werden.

3. Internationale Wettkämpfe

3.1. Junioren-Europameisterschaften

Ort: Bazenheid (Schweiz)
Datum: 11./12. Mai 2018
Trainerinnen: Rahel Lustenberger, Eliana Thalmann

3.1.1. Selektionskriterien Einer-/Zweier-/Vierer-Kunstradfahren 

Folgende Wettkämpfe sind zu bestreiten, wobei lediglich die vier besten der fünf Resultate gewertet werden:

  • Runde Swiss Cup (2 Durchgänge)
  • Sirnacher Frühlingscup (1 Durchgang)
  • Runde Swiss Cup (2 Durchgänge)

Ist aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen die Teilnahme an einem der Qualifikationstage nicht möglich, zählt das Resultat als Streichresultat.

Bei den Einern können maximal je zwei Starter, bei den Zweiern und im Vierer maximal je ein Starter selektioniert werden. An den Qualifikationswettkämpfen können nur Fahrer aus dem Juniorenkader teilnehmen. Beim 4er kann in den Qualifikationswettkämpfen maximal ein Ersatzfahrer in der Originalbesetzung eingesetzt werden.

Für eine definitive Selektion zur Junioren-EM müssen Länderkämpfe absolviert werden und die Kadervereinbarung erfüllt worden sein. Für Länderkämpfe, die vor Selektionsschluss stattfinden, gilt die momentane Selektions-Zwischenrangliste ohne Streichresultate. Im Falle einer Nichterfüllung von mindesteins einem Kriterium wird der/die Nächstplatzierte, welche alle Kriterien erfüllt, nachselektioniert oder im Falle einer begründeten Abwesenheit (Krankheit oder Beruf), entscheidet die Nationaltrainerin mit den Selektionsgremien darüber, ob eine Selektion trotzdem in Frage kommt. Ersatzfahrer werden nur gemeldet, sofern sie alle Qualifikationsbedingungen erfüllt haben. Für gemeldete Ersatzfahrer gibt es ein Eintrittsticket an der EM. Unter begründbaren Umständen kann ein Selektionsvorschlag für die Teilnahme an der  Europameisterschaft auch durch Teilerreichung der Qualifikationsbedingungen durch die Nationaltrainerin an die Selektionsgremien erfolgen.

Die definitive Nominierung erfolgt auf Vorschlag der Chef-Nationaltrainerin und der Fachkommission durch das Selektionsgremium von Swiss Cycling.

3.1.2. Selektionslimiten

Für eine Selektion muss folgender Durchschnitt erreicht werden:

1er Juniorinnen - 90
1er Junioren - 80
2er Juniorinnen - 60
2er Junioren/Open - 50
4er Juniorinnen - 110
 
Sollten sich keine Athleten der Junioren für die EM qualifizieren, haben die Schüler die Möglichkeit, sich für die Europameisterschaft zu qualifizieren. Dazu fahren sie aber die Schülerwettkämpfe und müssen folgende Limiten erreichen:
 
1er Schülerinnen - 60
1er Schüler - 60
2er Schülerinnen - 40
2er Schüler/Open - 40
4er Schülerinnen - 100
 

3.2. Elite-Europameisterschaften

Ort: Wiesbaden (Deutschland)
Datum: 1./2. Juni 2018
Trainerinnen: Patricia Kottmann, Patricia Wild, Karin Barp

3.2.1. Selektionskriterien Einer-/Zweier-/Vierer-Kunstradfahren

Folgende Wettkämpfe sind zu bestreiten, wobei lediglich vier der fünf Resultate gewertet werden: 

1er und 2er:

  • Sirnacher Frühlingscup
  • EM-Qualifikationsfahren vom 21. April (2 Durchgänge)
  • EM-Qualifikationsfahren vom 28. April (doppelte Wertung)

Beim Einer- und Zweier-Kunstradfahren können maximal je zwei Starter, im Vierer nur ein Starter selektioniert werden. Beim 4er kann maximal ein Ersatzfahrer in der Originalbesetzung eingesetzt werden.

Für eine definitive Selektion zur EM müssen die Länderkämpfe absolviert werden und die Kadervereinbarung erfüllt worden sein, sowie der Athlet die nötige physische und psychische Verfassung mitbringen. Im Falle einer Nichterfüllung von mindestens einem Kriterium wird der/die Nächstplatzierte, welche alle Kriterien erfüllt, nachselektioniert oder im Falle einer begründeten Abwesenheit (Krankheit oder Beruf) entscheidet die Nationaltrainerin und die Selektionsgremien darüber, ob eine Selektion trotzdem in Frage kommt. Ersatzfahrer werden nur gemeldet, sofern sie alle Qualifikationsbedingungen erfüllt haben. Für Ersatzfahrer gibt es eine Eintrittsticket an der EM.

Unter begründbaren Umständen kann ein Selektionsvorschlag für die Teilnahme an der  Weltmeisterschaft auch ohne das Erreichen der Qualifikationsbedingungen durch die Nationaltrainerin an die Selektionsgremien erfolgen. Die definitive Nominierung erfolgt auf Vorschlag der Chef-Nationaltrainerin und der Fachkommission durch das Selektionsgremium von Swiss Cycling.

3.2.2. Selektionslimiten

Für eine Selektion muss folgender Durchschnitt erreicht werden:

1er Damen - 110
1er Herren - 100
2er Damen - 80
2er Herren/Open - 80
4er Damen - 130 

3.3. Weltmeisterschaften Elite

Ort: Lüttich (Belgien)
Datum: 23.-25. November 2018
Trainerinnen: Daniela Keller, Patricia Kottmann, Karin Barp

3.3.1. Selektionskriterien Einer-/Zweier-/Vierer-Kunstradfahren

Folgende Wettkämpfe sind zu bestreiten, wobei lediglich vier der fünf Resultate gewertet werden: 

1er und 2er:

  • Runde Swiss Austria Masters (1 Durchgang) oder 1. Runde German Masters
  • Runde Swiss Austria Masters (1 Durchgang) oder 2. Runde German Masters
  • Runde Swiss Austria Masters (1 Durchgang) oder 3. Runde German Masters
  • Schweizermeisterschaft Elite (doppelte Wertung)

       Junioren dürfen nicht am German Masters teilnehmen und haben darum lediglich vier Wettkämpfe.

4er:

  • Runde Swiss Austria Masters (1 Durchgang) oder Ems-Cup
  • Runde Swiss Austria Masters (1 Durchgang) oder Deutschland-Pokal
  • Runde Swiss Austria Masters (1 Durchgang)
  • Schweizermeisterschaft Elite (doppelte Wertung)

Werden beide aufgelisteten Wettkämpfe gefahren, wird das bessere Resultat gezählt. Durch häufigere Starts an Wettkämpfen bekommen die Sportlerinnen bessere Wettkampfpraxis und erhöhen zudem die Chancen in der Ausscheidung. Ist aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen die Teilnahme an einem der Qualifikationstage nicht möglich, zählt das Resultat als Streichresultat. Die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft ist obligatorisch. Beim Einer- und Zweier-Kunstradfahren können maximal je zwei Starter, im Vierer nur ein Starter selektioniert werden.

Beim 4er kann maximal ein Ersatzfahrer in der Originalbesetzung eingesetzt werden.

Für eine definitive Selektion zur WM müssen die Länderkämpfe absolviert werden und die Kadervereinbarung oder Spezialvereinbarung erfüllt worden sein. Im Falle einer Nichterfüllung von mindestens einem Kriterium wird der/die Nächstplatzierte, welche alle Kriterien erfüllt, nachselektioniert oder im Falle einer begründeten Abwesenheit (Krankheit oder Beruf) entscheidet die Nationaltrainerin und die Selektionsgremien darüber, ob eine Selektion trotzdem in Frage kommt. Ersatzfahrer werden nur gemeldet, sofern sie alle Qualifikationsbedingungen erfüllt haben. Für Ersatzfahrer gibt es eine Eintrittsticket an der WM.

Unter begründbaren Umständen kann ein Selektionsvorschlag für die Teilnahme an der  Weltmeisterschaft auch ohne das Erreichen der Qualifikationsbedingungen durch die Nationaltrainerin an die Selektionsgremien erfolgen. Die definitive Nominierung erfolgt auf Vorschlag der Chef-Nationaltrainerin und der Fachkommission durch das Selektionsgremium von Swiss Cycling.

Hinweis: Sofern eine WM ausserhalb Europa stattfindet oder die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel nicht ausreichen, behalten sich die Selektionsgremien vor, die Anzahl der Teilnehmer auf die potentiellen Medaillenkandidaten zu beschränken und/oder einen Eigenbeitrag zu verlangen.

3.3.2. Selektionslimiten

Für eine Selektion muss folgender Durchschnitt erreicht werden:

1er Damen - 110
1er Herren - 100
2er Damen - 80
2er Herren/Open - 80
4er Damen - 130 
 

3.4. Welt-Cup

1. Runde: Prag (Tschechien), am 10. Februar 2018
2. Runde: Heerlen (Niederlande), am 30. Juni 2018
3. Runde: Hong Kong (China), am 12. August 2018
4. Runde und Final: Erlenbach (Deutschland), am 17. November 2018

3.4.1. Selektionskriterien Einer-/Zweier-/Vier-Kunstrad

Die Weltcupstartmöglichkeit wird anhand der Elite-Qualifikationsliste des Vorjahres vergeben. Die Anzahl der Startplätze für den Weltcup wird aufgrund der besten WM-Rangierung der Nation vergeben.

Bester Rang der Nation  1er  2er  4er 
WM 1.-3. Rang 3 Starter 3 Teams 2 Teams
WM 4.-5. Rang 2 Starter 2 Teams 1 Team
WM ab 6. Rang 1 Starter 1 Team 1 Team

Unmittelbar nach der WM werden die Elitefahrer aufgrund ihrer Rangieren in der Elite-Qualifikationsliste angefragt, an welchen Weltcup-Daten sie starten werden. Verzichtet jemand auf seinen Startplatz, wird die Startmöglichkeit an den nächsten Starter der Elite-Qualifikationsliste des Vorjahres weitergegeben.
 
Die Kosten für diesen Anlass muss jeder Sportler selber tragen. Die Organisation der Reise und der Unterkunft wird aber vom Kaderteam übernommen. Deshalb ist eine verbindliche Zusage einer Teilnahme bis 31. Dezember für die Startenden nötig.

4. Kadertraining

4.1. Kadertrainingsdaten

Kadertrainingsdaten siehe unter Agenda. Da bereits bei der Wettkampfplanung oftmals die regionalen Feriendaten beachtet werden, ist es nicht auch noch möglich, bei der Planung der Kaderdaten auf die Schulferien zu achten. Darum ist es durchaus möglich, dass gewisse Kaderdaten in die Ferienzeit fallen.

4.2. Sommertrainingslager

Falls im Sommer ein wöchiges Kaderlager stattfindet, kann dieses freiwillig besucht werden. Die Plätze werden an Kadermitglieder vergeben. Die Vergabe der Teilnahme erfolgt nach Eingang der Anmeldung. Sollten sich  zu wenige Kadermitglieder melden, dürfen die teilnehmenden Trainer ihre Fahrer aus ihrem Verein nachmelden. Sollte dann immer noch freie Plätze zur Verfügung stehen, können auch weitere Teilnehmer eingeladen werden. Für das Sommerlager wird ein separater Betrag verlangt.

4.3. Talent-Treff Tenero

Sollte im Herbst der Talent-Treff in Tenero stattfinden, dürfen die besten Junioren-Athleten je Disziplin mitgehen. Athleten mit nationaler Talentkarte können ohne Beitrag teilnehmen, für Athleten mit regionaler Talentkarte wird ein Beitrag von 300.- eingefordert. Für den Talent-Treff wird man aufgeboten. Über die definitive Teilnahme entscheidet das Kader-Trainerteam.

4.4. Absenzregelung

Die Kadertrainings sind obligatorisch. Eine Absenz pro Kaderjahr wird geduldet, alle anderen Absenzen müssen mit einem Arztzeugnis bescheinigt werden. 

4.5. Verpflegung

Es wird am Kader keine Verpflegung zur Verfügung gestellt, Ausnahme sind hier die Weekends. Die Mahlzeiten und Getränke muss der Athlet selber mitbringen. Wir ersuchen die Athleten, sich gesund und sportgerecht zu ernähren. Am Kaderweekend wird nach Möglichkeit für Verpflegung gesorgt.

4.6. Kaderbesuche

Sind am Kader freie Plätze vorhanden, können auch Nicht-Kadersportler oder Athleten aus anderen Kadern zusätzlich am jeweiligen Kader teilnehmen. Die Kurskosten für einen Tag beträgt 30.-. Handelt es sich um ein Weekend, wird der Betrag aufgrund der Kosten berechnet.

4.7. Trainerbegleitung

Die Begleitung des Heimtrainers wird sehr erwünscht und ist extrem wichtig. Denn nur so kann es eine nachhaltige Entwicklung im Hallenradsport geben. Der Lerneffekt beim Athleten ist doppelt so gross, wenn der Heimtrainer anwesend ist. Das Wissen aus dem Kader wird dann sowohl dem Trainer, wie auch dem Sportler weitergegeben. Wir ersuchen darum die Heimtrainer, wenn immer möglich, ihre Athleten ans Kader zu begleiten. Schliesslich ist der Heimtrainer immer die wichtigste Bezugsperson für die Athleten. Darum steht die Zusammenarbeit zwischen Kadertrainer, Heimtrainer und Athlet immer im Vordergrund, wenn ein Kader besucht wird.

5. Gesuche

Jegliche oben erwähnten Gesuche und Anmeldungen an den Kadertest sind schriftlich einzureichen bei folgender Adresse:
Daniela Keller, Grossacherstrasse 56, 8634 Hombrechtikon, daniela.keller (at) hallenradsport.ch

6. Rücktritte

Rücktritte von Athleten müssen umgehend der Nationaltrainerin und der Fachkommission Hallenradsport (Marianne Kern, Sport und Finanzen) gemeldet werden. Bei unterjährigen Rücktritten kann der bezahlte Kaderbeitrag nicht zurückgefordert werden.

7. Kadervereinbarung

Alle Athleten müssen vor dem Eintritt ins Kader die Kaderregeln akzeptieren, welche die Regeln des Kaders beschreiben und vom Athleten und Heimtrainer befolgt werden müssen. Zudem müssen neu eintretende Athleten auch eine Vereinbarung von Swiss Cycling unterzeichnen.

Aus Gründen wie z.B. unsportliches Benehmen, Rauchen, Alkoholkonsum, usw. kann eine Aufnahme in allen Kadern verweigert werden oder der Athlet wird von der Kaderliste gestrichen.

8. Bekleidung

Beim Tragen der Bekleidung am Wettkampf ist an erster Stelle immer die Regel der UCI massgebend, welches Trikot getragen werden muss. An Kaderanlässen wird die Nationalmannschaftsbekleidung getragen, sofern nicht die Regeln der UCI zum Zuge kommen.

An den Länderkämpfen und dem Nationencup haben die Schweizermeisterinnen und meister das nationale Meistertrikot zu tragen, wie auch an allen anderen Wettkämpfen. Ausnahme hierzu sind die Schweizermeisterschaften und internationalen Meisterschaften (EM und WM).

Für die Bekleidung an Kaderanlässen gibt es separate Bekleidungsregeln.

9. PISTE

 Genauere Angaben zum PISTE-Test werden auf der Homepage des Kaders aufgeschaltet. Allgemeine Informationen zur PISTE sind unter folgender Homepage zu finden: PISTE Swiss Olympic